Allgemeine Gedanken zum Thema Hauskreis

Oft werde ich als Gruppensprecher der Selbsthilfegruppen gefragt, was ein Hauskreis ist und wie ein Hauskreistreffen abläuft. Daher habe ich mich entschlossen, an dieser Stelle mehr zu diesen Themen zu schreiben, damit ein jeder sich das besser vorstellen kann, was das Besondere an einem Hauskreistreffen ist. 

   Fotograf: Ferdinand Ohms, pixelio.de

Jesus Christus spricht: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen.“ Matthäus 18,20

Auch wenn wir am Anfang unserer neuen Aufgabe  vielleicht nur ein kleiner Kreis sind wird auch Jesus miten unter uns sein.

Wenn Sie begeistert sind von unserer Gemeinschaft und es weiter erzählen wird der Kreis schon wachsen. Die Gründer, die dieses Projekt ins Leben gerufen haben, sind überzeugt, dass Gott uns überraschen wird, wenn wir es ernstmeinen und am Ball  bleiben.

Mit der Bibel finden wir einen unfassbaren großen Schatz, den wirklich keiner von uns Hauskreisteilnehmern verpassen möchte. Das können wir dir versprechen!

Dieser Schatz ist unsere Motivation, nun doch wieder regelmäßig die Bibel zu lesen.

Der Schatz liegt darin, dass wir die Möglichkeit haben, Jesus kennenzulernen.

Schon Martin Luther hat sich Gedanken gemacht über das Bibellesen. Warum für ihn das Bibellesen so wichtig war, erfahren Sie hier:

https://www.jesus.ch/themen/glaube/bibel/308477-5_tipps_wie_man_die_bibel_verstehen_kann.html

Für die Teilnehmer unseres Hauskreises ist Bibellesen noch viel mehr: Bibellesen heißt nämlich auch:

  • Wir  gehen ins Gespräch mit Gott und wenden den gerade gelesenen Vers, der ihn beschreibt, auf mein Leben an.

Folgenden Fragen können uns dabei helfen, dann in ein persönliches Gebet mit Gott zu starten, das auf dem jeweiligen Vers basiert:

  1. „Was wird über dich, Gott, in diesem Vers gesagt?“
  2. „Wer bin ich deswegen?“
  3. „Was möchtest du, dass ich deswegen für dich tue?“