Hauskreis: Was da so abläuft …

Hauskreis – Eine Stärkung für den Alltag – Wie ein Hauskreisnachmittag aussieht

1. Begrüßung (Wir setzen uns zu Christus)

Wir werden uns bewusst, dass Christus in unserer Mitte ist. Wer möchte Christus mit eigenen Worten begrüßen?  

Keine Angst, es steht jedem frei, zu reden. Es gibt Gebetsvorschläge aus der Gruppe

2. Thema des Hauskreisnachmittags

Wir haben uns vorab über ein bestimmtes Thema entschieden. Wir wollen aktuelle Themen der Zeit in Bezug auf die Bibel beleuchten. Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, was z.B. die Bibel zu den Themen “Zur Ruhe kommen” oder “Corona” zu sagen hat?In unserem Hauskreisarchiv gibt es Anregungen und Impulse. Sie können sich informieren, über welche Themen wir bislang so gesprochen haben.

3. Lesen, das Wort Gottes verkünden und hören

Wer möchte den Bibeltext aus dem Buch / dem Evangelium dem Brief / / dem Kapitel / dem Vers

lesen? Es gibt Begleithefte zu den Hausreisnachmittagen, um für Anfänger das Bibellesen zu vereinfachen.

Gedanken des Hauskreisleiters zu den Themen sollen Anstupser  sein, selbst über gewisse Punkte nachzudenken. 

Zum Gedankenaustausch gibt es während des Hauskreisnachmittags genug Möglichkeiten. 

Der Hauskreisleiter ist gern bereit, auch in der Woche in Einzelgesprächen Rede und Antwort zu stehen.

Fotograf: manwalk-pixelio.de

Der vielleicht beste Grund für uns, Zeit allein mit Gott zu verbringen, ist, biblischen Beispielen zu folgen. Im Alten Testament sehen wir, wie Gott Propheten zu sich allein ruft. Moses traf Gott allein am brennenden Busch und dann auf dem Berg Sinai. David, dessen viele Psalmen eine zuversichtliche Vertrautheit mit Gott widerspiegeln, kommunizierte mit ihm, während er vor Saul flüchtete (Psalm 57). Gottes Gegenwart ging vorbei, als Elias in der Höhle war. Im Neuen Testament verbrachte Jesus Zeit allein mit Gott (Matthäus 14,13; Markus 1,35; Markus 6,45-46; Markus 14,32-34; Lukas 4,42; 5,16; 9,18; Johannes 6,15). Jesus wies uns sogar an, zu Gott gelegentlich allein zu beten: „Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist“ (Matthäus 6,6a). Weiterführende Tipps: https://www.evangelisch-traunreut.de/cms/zeitmitgott/

4. Sich ansprechen lassen – den verborgenen Schatz heben

Wir sprechen jetzt Worte oder kurze Satzteile, die uns berührt haben, diesmal im Gebet aus. 

Zwischen den Wiederholungen lassen wir eine kurze Stille. 

5. Mitteilen – Gemeinsam Gott begegnen durch die anderen

Welches Wort hat mich angesprochen?

Wir teilen einander mit, was uns im Herzen berührt hat. Jeder spricht von sich in der ersten Person. Es sollte aber kein Vortrag werden. Diskussionen nur, wenn ausdrücklich gewünscht. Eventuell für den nächsten Termin anbieten. 

6. Handeln – sich senden lassen

Wir tauschen uns darüber aus, was wir in unserem Umfeld wahrnehmen. Welche Aufgabe fordert uns heute heraus? Was wollen wir konret angehen?

Christus handelt durch uns in der Welt

Gibt es konkrete Aufgaben, die wir z.B. für unseren Arbeitskollegen, unseren Nachbarn oder unseren Freund erledigen können? Wem können wir helfend zur Seite stehen? Wer tut was, ab wann , mit wem?

Fotograf: sinor – pixelio.de

Wer betet, wendet sich Gott zu. Das kann jeder auf seine Weise tun, mit eigenen Worten oder mit den Worten bekannter Gebete, wie dem Vaterunser. Viele legen dafür die Hände aneinander oder falten sie, um sich zu sammeln – manche schließen die Augen. Es gibt viele Anlässe und Gründe für persönliche Gebete. Man kann Fürbitten-Gebete für Kranke und Leidende sprechen oder Dankgebete für all das Schöne in der Welt.

Weiterführende Informationen: https://www.ekd.de/Warum-beten-10788.htm

 

7. Beten – alles noch einmal vor Gott bringen

Wir beteb miteinander. Wer möchte, kann jetzt ein freies Gebet sprechen.

Danach schließen wir mit dem “Vater unser” und einem Abschlusslied. Es folgt der Segen

8. Dauer einer Hauskreissitzung

Ein Hauskreisnachmittag dauert ca eineinhalb Stunden.

Quelle der Idee für den Text:

Internationales katholisches Missionswerk, Ludwig MissionsvereinKdöR, Pettenkoferstr. 26 – 28800336 München,

Weiterführender Link:

https://www.missio-hilft.de/?gclid=Cj0KCQiA7YyCBhD_ARIsALkj54o9EaSnVaFP_D3A09bo-qVfVRX0H7Me_BM5J_vhqJdIseWIhg-3VCYaAtaREALw_wcB