Diabetes und Schwerbehinderung

Schwerbehindertenausweis für Menschen mit Diabetes

Menschen mit Diabetes können unter bestimmten Bedingungen einen Schwerbehindertenausweis erhalten.

Voraussetzung ist eine Insulintherapie mit mindestens vier Injektionen täglich und selbstständiger Anpassung der Dosis zu Mahlzeiten, Sport etc.

Die Blutzuckermessungen und Insulindosen müssen dokumentiert sein, z.B. in einem Blutzuckertagebuch über die vergangenen drei Monate, wie der Diabetes-Ratgeber schreibt. 

Außerdem muss der Diabetes die Lebensführung durch erhebliche Einschnitte gravierend beeinträchtigen. 

Schwerbehindertenausweis beantragen

Der Antrag wird in der Regel beim örtlichen Versorgungsamt gestellt. Mitglieder unserer Diabetes-Gruppe haben den Schritt gewagt und die erforderlichen Prozeduren erfolgreich überstanden und durchgelaufen. Das Thema “Diabetes und Schwerbehinderung” war schon mehrmals Gegenstand unserer Gruppengespräche. 

Im Antrag sollte man die Beeinträchtigung durch den Diabetes ausführlich schildern, z.B. häufige und schwere Unterzuckerungen, die Hilfe von anderen erfordern, – einen gestörten Schlaf durch nächtliches Messen und Spritzen, etwaige Schwierigkeiten in der Schule , Ausbildung und Beruf, Folgeerkrankungen oder berufliche Probleme.

Quelle: “Befund Diabetes, “Zeitschrift 2/2019 – Das Journal für Menschen mit Diabetes

Weiterführende Informationen:

https://www.diabetesde.org/ueber_diabetes/recht_und_soziales/schwerbehindertenausweis

https://menschen-mit-diabetes.de/ratgeber/schwerbehinderung-diabetes (Mit Broschüre zum Herunterladen)

https://www.dgbrechtsschutz.de/recht/sozialrecht/schwerbehinderte/themen/beitrag/ansicht/schwerbehinderte/hohe-huerden-fuer-schwerbehinderung-bei-diabetes/details/anzeige/

Zur freundlichen Beachtung:

Wie immer kommt zum Schluss dieses kleinen Artikels der Hinweis:

Diese gutgemeinten Tipps sind Ratschläge von Laien für Laien. Diese ersetzen aber keine rechtliche Beratung. Bitte suchen Sie  einen Rechtsanwalt oder einen entsprechenden Fachverband auf, z.B. einen Sozialverband. Im Einzelfall können wir im Rahmen der niederschwelligen Hilfen begleitend tätig werden. Gern nennen wir Ihnen ohne jegliche Verpflichtung Partner unseres Netzwerkes.